Urlaubssocken

Was macht man nur, wenn es irgendwie komisch wäre, die Nähmaschine mit in den Campingurlaub zu nehmen? Man nimmt sich Sockenwolle mit und strickt vor dem Wohnwagen oder am Strand Socken – klar, oder? Und so wurde mein neues Projekt „Socken von mir für mich“ geboren. Das war erst mein zweites selbstgestricktes Paar Socken. Das erste Paar habe ich für meine Oma gestrickt und da musste ich so ziemlich alles anders machen als in der Anleitung, da sie stark geschwollene Beine hatte. Nun also entstand mein erstes Paar Standard-Socken 🙂

Da ich die Socken liebe, die mir Oma immer gestrickt hat, habe ich dank des tollen Buches „Sockenworkshop to go“ herausgefunden, welche Ferse und welche Spitze ich stricken muss. Den Schaft stricke ich wie Oma zwei Links, zwei rechts. Dann folgt die Ferse mit dreiteiligem Käppchen. Ich habe die betonte Ferse gestrickt (letzte 2-3 Maschen der Fersenwand kraus rechts), habe jedoch erst mal nur zwei Maschen kraus rechts gestrickt. Wenn ich meine Oma-Socken anschaue hat sie wohl eher drei Maschen kraus rechts gestrickt. Das werde ich nächstes Mal auch machen. Die Fersenwand ist verstärkt. Die Spitze ist eine Bandspitze. Die Socken passen perfekt. Ich hoffe das ist nach dem Waschen immer noch so. Ansonsten muss ich mehr Maschen für den Schaft anschlagen. Oma hatte 72 Maschen – ich habe wie bei Größe 40 vorgesehen 64 Maschen angeschlagen.

Der Anfang – mit „Sockenbibel“:

wp-1475179483263.jpg

Hier er sieht man eine Oma-Socke und meine Ferse. Man sieht hier die verstärkte Fersenwand ganz gut:

wp-1475179491946.jpgwp-1475179499061.jpg

Und hier die fertigen Socken:

wp-1475187197347.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*