Baby-Strampelsack (Pucksack)

Für unseren kleinen Sohn habe ich schnell einen Pucksack genäht. Ihn plagen oft Bauchschmerzen, bei denen er dann die Beinchen anzieht und streckt. Um ihm hier mehr Bewegungsfreiheit zu geben, wollte ich ihn statt in eine Hose oder einen Strampler zu stecken, wo er meist aus den Stramplerbeinen rausrutscht und dann die Beine nicht mehr stecken kann, in einen Pucksack stecken. Als Vorlage diente mir einer seiner Schlafsäcke, bei denen ich dann bis unter die Achseln abgepaust und dann oben ein Bündchen hinzugefügt habe. Beim nächsten Pucksack nähe ich unten herum noch einen Reißverschluss ein, damit man schnell nachschauen kann, ob die Söckchen noch an sind oder die Windel gewechselt werden muss. Aber auch ohne den Reißverschluss scheint unserem kleinen Mann der Strampelsack zu gefallen 🙂

imag1322.jpg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*